Die Früchte des Frühsommers eignen sich wunderbar zur Herstellung von köstlichen Sirupen, wie zum Beispiel Rhabarbersirup oder Holunder-Himbeer-Sirup. Doch auch aus Kräutern, wie zum Beispiel Minze oder Zitronenmelisse lässt sich herrlicher Sirup zubereiten. Oft ist in Sirup-Rezepten von Sirupzucker die Rede. Doch was ist das überhaupt?

Was unterscheidet Sirupzucker von normalem Zucker?

Sirupzucker ist Zucker, der bereits im richtigen Verhältnis mit der für die Sirupzubereitung notwendigen Zitronensäure angereichert ist. Diesen kann man im Supermarkt fertig kaufen oder auch ganz einfach selber mischen:

Mischverhältnis für Sirupzucker:

1 kg Zucker
30 g Zitronensäure

Die Früchte einfach je nach Rezept mit dem Sirupzucker versetzen und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag dann wie angegeben weiterverarbeiten.

Kochen & Küche Rezeptempfehlungen:

Viele weitere Rezepte zu Sirup selber machen findest du hier.

Unsere Urlaubstipps